Ein schloss in Frankreich

Effiziente und natürliche Häuser

Lage
Lage
 / Frankreich
Jahr
Jahr
 / 2021
Design
Design
 / Sara Silm
Ein schloss in Frankreich

Adel zu Füßen des Travertins

Monhor qu’ey lo mi vilatge au bèc du terrér renomat

Mit diesem Satz, den der ortsansässige Komponist Ernest Barrère im Bearnese-Dialekt komponiert hat und der übersetzt bedeutet: „Monfort ist mein Dorf auf dem Gipfel eines berühmten Hügels“, beginnt diese schöne Geschichte in der historischen Region Bearne. Obwohl es im Volksmund als „Schloss“ bezeichnet wird, handelt es sich eigentlich um ein Maison de Maître oder Herrenhaus, das gewöhnlich vom lokalen Adel für die landwirtschaftliche Bewirtschaftung ihres Landes gebaut wurde. Als größtes Gebäude in einem kleinen Dorf mit 184 Einwohnern ist es im Volksmund als Chateau bekannt.

Sara Silm, brauchte einen Tapetenwechsel und einige Freunde empfahlen ihr und ihrem Mann, in diese Region zu kommen, wo sie schließlich ein altes Schloss kauften, das sie nicht nur renovierten, sondern auch zu ihrem neuen Zuhause machten. Sara verbrachte mehrere Monate mit der Planung der Renovierungsarbeiten für dieses Chateau aus der Mitte des 19. Jahrhunderts, das bereits mehrere Vorbesitzer hatte, bevor es in den Händen eines australischen Paares und seiner drei Kinder landete.

Ein Boden zur Erfüllung eines Traums

Die Böden dieses Hauses wurden mit gealterten Travertin-Marmorplatten verlegt, sowohl in der Küche und im Wohnzimmer als auch im Außenbereich um den Swimmingpool. Seine creme- und honigfarbene Farbpalette passt hervorragend zu den Wänden des Hauses und seine unregelmäßige Oberfläche verleiht ihm ein rustikales Design und alle Vorzüge, die ein Naturstein bietet.

Der Travertin von CUPA STONE bildet die Grundlage für ein Projekt, das der Fantasie einer so abenteuerlustigen Person wie Sara entsprungen ist, die zwar den Kopf in den Wolken hat, aber mit den Füßen auf dem Boden steht. Mit dem Traum, ein Haus für ihre ganze Familie fertigzustellen, beschloss sie, die besten Materialien zu wählen, nicht nur wegen ihrer Langlebigkeit, sondern auch wegen des ungreifbaren Erlebnisses, welches der Naturstein vermittelt, nämlich die Wärme und den Schutz eines Zuhauses fürs Leben.

Renovierung einer alten Scheune

Zusätzlich zu den Böden des Hauses und den Steinen, die für das Außengelände verwendet wurden, befand sich auf einer Seite des Grundstücks eine alte Scheune, die in der Vergangenheit als Pförtnerhaus und als Weinkeller diente. Der Plan war, auf zwei Etagen ein kleines Gästehaus mit Küche, Esszimmer, Schlafzimmern und einem kleinen Wohnzimmer einzurichten, sodass sie eine gemeinsame Bleibe für Freunde oder Gäste schaffen konnten, die sich hier ebenfalls wie zu Hause fühlten.

Die Inneneinrichtung war eine echte Herausforderung, denn es ist nicht immer einfach, einen passenden Stil zu finden und dem Ganzen den französischen Touch zu verleihen, den Sara sich wünschte. Ein Grund mehr für die Wahl eines Travertinbodens, der ein rustikales und traditionelles Design mit dem dörflichen Charme der Béarnaise verbindet, nach dem man sich bei diesem Projekt sehnte.

Manchmal findet das Zuhause einen selbst

An der Vordertür des Hauses, am Fuße der Treppe zum Flur, wusste Sara bereits, dass sie in ihrem neuen Zuhause war. Zufällig entdeckte sie es, und als sie einen Besuchstermin anforderte, bekam sie den Platz aus einer früheren Absage und nach nur 20 Minuten war sie sicher. Wo Andere Staub, schmutzige Laken, harte Arbeit und eine Menge Hingabe gesehen hätten, sah sie, um ihre eigenen Worte zu zitieren, „ein Zuhause, unser Zuhause – und innerhalb weniger Wochen gehörte dieses Haus und der ganze Staub uns„.

Innenarchitekt
 / Sara Silm @chateaumontfort
© Fotografien
 /  Sophie Thé @sophiethestylist / Eduardo @captaindronelive

Benötigen Sie Beratung bei Ihrem Projekt?
Wir helfen Ihnen

+
Bild
Angebot Anfordern